Home Ratgeber Privatschulen Ausbildung Über Uns Für Schulen Schließen
  1. Startseite Home
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Schüleraustausch - Im Ausland Erfahrung sammeln
 

Schüleraustausch – Im Ausland Erfahrung sammeln

Austauschschüler sammeln zahlreiche, einzigartige Erfahrungen. Lassen Sie sich nicht von der anstehenden Organisation einschüchtern! Wir erklären Ihnen alles über Ablauf und Nutzen eines Schüleraustauschs.

Paul Jakob, zuletzt aktualisert am 06.11.2018

Ein Schüleraustausch ermöglich wertvolle Erfahrungen und Eindrücke, von denen man sein restliches Leben profitiert. Aber nicht jeder ist dieser Herausforderung gewachsen. Und es gibt viel zu organisieren, bevor die Reise in ein anderes Land losgehen kann. Erfahren Sie alles über Ablauf und Organisation zum Schüleraustausch

Definition - Was ist ein Schüleraustausch?

Schüleraustausch bedeutet für einen gewissen Zeitraum in einem anderen Land zu leben und dort zur Schule zu gehen. Entsprechende Schüler leben währen dieser Zeit vor Ort bei einer Familie des jeweiligen Landes.

Der Begriff Schüleraustausch ist eigentlich nicht korrekt, denn in den meisten Fällen wird kein Austausch von Schülern vorgenommen. Es kommt also nicht für jeden deutschen Austauschschüler ein Schüler aus einem anderen Land zu uns. Stattdessen erfolgt der „Austausch“ meist einseitig.

Welche Gründe gibt es einen Schüleraustausch zu erwägen?

Die Gründe – Warum entscheiden sich so viele für einen Schüleraustausch?

Ein Schüleraustausch ist ein Abenteuer, das Ihnen so kein anderer Auslandsaufenthalt bieten kann. Diese Gründe sprechen für einen Schüleraustausch:

Einmalige Erfahrungen

Die Erfahrungen, die Sie bei einem Schüleraustausch sammeln werden, sind unheimlich tiefgreifend. Sie leben bei einer Familie des jeweiligen Landes und gehen dort zur Schule. Dadurch bekommen Sie einen tiefen Einblick in die Kultur und Lebensweise vor Ort. Von diesen Eindrücken werden Sie Ihr ganzes Leben profitieren.

Persönlichkeitsentwicklung

So schön ein Schüleraustausch ist; er bringt auch Herausforderungen mit sich. Sie werden lernen, sich in einem fremden Land zurechtzufinden. Daran wachsen die Austauschschüler. Die Konfrontation mit dem Fremden trägt dazu bei, sich selbst besser kennenzulernen. Nach Ihrem Auslandsaufenthalt werden Sie mit einem gestärkten Selbstbewusstsein zurückkehren.

Erlernen einer Fremdsprache

Am Schnellsten lernt man eine Sprache, wenn man durchgehend mit ihr zu tun hat. Genau das ist bei einem Schüleraustausch der Fall. Während eines Schüleraustauschs wird jeder Mensch in Ihrer Umgebung die entsprechende Landessprache sprechen. Dadurch erlernen Sie diese mit der Zeit fast ganz automatisch.

Entwicklung der Sozialkompetenz

Weltoffenheit, Toleranz und Flexibilität. Ohne diese Eigenschaften werden Sie Ihren Schüleraustausch nicht genießen können. Aber keine Sorge: Auch wenn es Ihnen am Anfang schwerfallen mag, bestimmte Aspekte der fremden Kultur zu akzeptieren: Mit der Zeit werden Sie sich daran gewöhnen. Daran wird letztlich auch die Sozialkompetenz wachsen.

Bessere Berufschancen

Wir leben im Zeitalter der Globalisierung. Die unterschiedlichsten Länder arbeiten eng zusammen. Da sind die Betriebe dankbar, wenn ihre Mitarbeiter andere Kulturen und Sprachen kennen. Aber nicht nur das: Betriebe erhoffen sich von ehemaligen Austauschschülern Selbstständigkeit, Weltoffenheit und Reife.

Bekanntschaften fürs Leben

Die Gastfamilie wird während Ihres Schüleraustauschs zum zweiten zuhause. Außerdem werden Sie Bekanntschaften mit den unterschiedlichsten Menschen des Landes schließen. Und davon halten nicht selten einige für das ganze Leben. Das wird Sie persönlich weiterbringen – und in manchen Fällen auch beruflich.

Diese Voraussetzungen müssen Sie für einen Schüleraustausch erfüllen

Ein Schüleraustausch formt den Charakter und die Persönlichkeit. Angst vor dem Unbekannten ist normal. Davon sollten Sie sich nicht abschrecken lassen. Allerdings sollten Sie sich kritisch fragen, ob die folgenden Eigenschaften auf Sie zutreffen. Andernfalls ist ein Schüleraustausch möglicherweise nicht die richtige Entscheidung für Sie.

Diese Eigenschaften sollten Sie bestenfalls in sich wiederfinden:

  • Toleranz / Weltoffenheit
  • Selbstständigkeit
  • Neugier / Bereitschaft zu neuen Erfahrungen
  • Motivation/ Engagement
  • Interesse an Fremdsprachen

Abgesehen von Ihren persönlichen Eigenschaften, müssen Sie außerdem:

  • Zwischen 12 und 19 Jahre alt sein
  • Schüler einer weiterführenden deutschen, österreichischen oder Schweizer Schule sein (Realschule, Gesamtschule oder Gymnasium)
  • Einen allgemeinen Notendurchschnitt von und eine Englischnote von mindestens 3,0 bzw. 4,0 haben

Diese Bedingungen variieren je nach Zielland und dem gewählten Programm. Genauere Informationen finden Sie hier: Voraussetzungen und Informationen zum Thema SchüleraustauschLink zur Seite Travelworks - Informationen zum Thema Schüleraustausch

Angaben zur durchschnittlichen Dauer eines Schüleraustauschs

Dauer eines Schüleraustauschs

Wie lange dauert ein Schüleraustausch? Prinzipiell gibt es dafür keine Vorgabe. Theoretisch könnte ein Schüleraustausch nur zwei Wochen dauern. Dieser Zeitraum wird allerdings nicht reichen, um wirklich nachhaltige Erfahrungen sammeln zu können.

Um die Sprache des entsprechenden Landes zumindest in den Grundzügen zu lernen, sollten Sie mindestens einen dreimonatigen Aufenthalt einplanen. Innerhalb eines halben Jahres werden Sie voll in der Familie integriert sein und die Kultur des Landes wirklich greifen können.

Nach diesen sechs Monaten wird es aber erst richtig spannend: Nun werden Sie nämlich vollständig integriert sein und können am Alltagsleben des Landes teilnehmen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, ein komplettes Jahr bei Ihrer Gastfamilie zu wohnen. In dieser Zeit werden Sie ohne Zweifel enorm viel lernen. Die Kosten sind übrigens nur wenig höher, wenn Sie statt sechs Monaten ein ganzes Jahr einplanen.

Außerdem kann ein Schüleraustausch jederzeit abgebrochen werden (das wird in der Praxis allerdings kaum getan). Umgekehrt ist es schwierig, den Aufenthalt nachträglich zu verlängern. Planen Sie also lieber gleich mehr Zeit ein.

Was kostet ein Schüleraustausch?

Die Kosten eines Schüleraustauschs hängen von der Dauer des Aufenthalts, sowie dem Zielland ab. Für detaillierte Informationen sollten Sie sich an die entsprechenden Anbieter wenden. Einige davon haben wir in diesem Artikel unter dem Abschnitt Ansprechpartner für Sie aufgelistet.

Wie läuft die Organisation ab?

Sie interessieren sich für einen Schüleraustausch? Super! Dann gilt nun die Frage zu klären: Wie geht man das Ganze überhaupt an?

Sprechen Sie mit Ihrer Schule

Sie sollten etwa 12 Monate vor Ihrem Schüleraustausch mit der Planung beginnen. Beziehen Sie neben Ihren Angehörigen vor allem auch die Leitung Ihrer Schule mit ein. Dort bekommen Sie nämlich erste Informationen und organisatorische Unterstützung. In einigen Fällen übernimmt die Schule sogar den kompletten Organisationsablauf für ihre Austauschschüler.

Sobald Sie diesen Schritt getan haben, sollten Sie sich bei den verschiedenen Anbietern über Ihre Möglichkeiten schlaumachen (mögliche Anbieter finden Sie im nächsten Abschnitt). Informieren Sie sich dort über Kosten, Ablauf, mögliche Aufenthaltsdauer und natürlich die Länder, welche Ihnen zur Auswahl stehen. Ein Preisvergleich zwischen den Anbietern ist auf jeden Fall sinnvoll.

Achten Sie auf eine gültige Versicherung

Denken Sie daran, dass Sie für den Zeitraum Ihres Aufenthalts versichert sein müssen. Klären Sie diesen Punkt mit Ihrer Versicherung ab. Außerdem ist es sinnvoll eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

Vergessen Sie außerdem nicht, Ihren Reisepass gültig bereitzuhalten.

Eine umfangreiche Liste zu Organisation und Planung eines Schüleraustauschs finden Sie hier: Tipps zur Planung und Organisation eines SchüleraustauschsPDF der Kultusminister Konferenz mit Tipps zur Planung und Organisation eines Schüleraustauschs

Wichtig: Lassen Sie sich nicht von den vielen organisatorischen Hürden einschüchtern. Sie müssen das schließlich nicht alleine meistern. Ihre Schule und Eltern, sowie der direkte Ansprechpartner des Programms wird Sie dabei unterstützen.

Ansprechpartner zum Thema Schüleraustausch

Ansprechpartner

Hier finden Sie Anbieter für einen Schüleraustausch, die Sie gerne unverbindlich beraten werden:

Für mehr Auswahl bieten sich Vergleichsportale an, welche Ihnen auf einen Blick mögliche Anbieter und Programme vorstellen. Wir empfehlen Ihnen folgendes Portal: schueleraustausch.netÜbersicht zu verschiedenen Schüleraustausch-Anbietern und -programmen

Autor

Christoph Kappek

Christoph Kappek

Christoph beschäftigt sich mit verschiedenen Bildungs­systemen und Pädagogik. Dieses Interesse ist die Grundlage seiner Artikel.



Weiterführende Beiträge

Icon Weiterführender ArtikelWas ist eine Privatschule

Wie definiert sich eine Privatschule und was sind die Unterschiede zu einer Staatlichen Schule? Erfahren Sie hier was eine private Schule ausmacht.

Icon Weiterführender ArtikelPrivatschule: Vor- und Nachteile

Was kann eine Privatschule besser als eine staatliche Schule? Unser Beitrag gibt Antworten.

Icon Weiterführender ArtikelPädagogische Konzepte bei Privatschulen

Waldorfpädagogik, Montessori oder doch lieber das herkömmliche Schulsystem? Hier werden Ihnen die etablierten Konzepte aufgezeigt.

Icon Weiterführender ArtikelWas kostet eine Privatschule?

Eine Übersicht der gängigen Preisstukturen bei Privatschulen und Fördermöglichkeiten.

Externe Links zum Thema


Weiterführende Ratgeber

Schule und Bildung in der Schweiz

Das Internat: Ja oder Nein?

7 Gründe, die für ein Internat sprechen