Home Ratgeber Privatschulen Ausbildung Über Uns Für Schulen Schließen
  1. Startseite Home
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Entschuldigung für die Schule – So entschuldigen Sie Ihr Kind
 

Entschuldigung für die Schule – So entschuldigen Sie Ihr Kind

Wann ist eine Entschuldigung für die Schule zulässig? Was gibt es dabei zu beachten und wie sollte ein Entschuldigungsschreiben formuliert sein? In diesem Artikel erklären wir es Ihnen.

Paul Jakob, zuletzt aktualisert am 20.10.2018

Sie wollen Ihr Kind für die Schule entschuldigen? Wir erklären Ihnen, in welchen Fällen eine Entschuldigung zulässig ist und wie Sie vorgehen sollten.

Warum müssen Sie Ihr Kind überhaupt bei der Schule entschuldigen?

In Deutschland herrscht Schulpflicht. Deshalb müssen Sie die Schule darüber in Kenntnis setzen, wenn Ihr Kind nicht zum Unterricht erscheinen kann. Das macht auch Sinn, denn ohne die Schulpflicht könnten Schüler schließlich nach Lust und Laune schwänzen.

Welche Gründe für eine Entschuldigung akzeptieren die Schulen?

Ihr Kind hat heute leider keine Lust auf die Schule? Dieser Grund wird nicht genügen, um eine Entschuldigung zu rechtfertigen. Folgende Begründungen werden von der Schule als Entschuldigung akzeptiert:

  • Krankheit
  • Arztbesuch
  • Religiöse oder nationale Feiertage
  • Besondere kulturelle oder sportliche Veranstaltungen, an denen Ihr Kind teilnimmt
  • Familiäre Besonderheiten (Hochzeit, Todesfall, Angehöriger liegt im Krankenhaus, ...)
  • Umzug

Was passiert, wenn ich mein Kind trotz ungenügenden Grund nicht in die Schule schicke?

In Einzelfällen wird wahrscheinlich nichts passieren. Aber Sie sollten es besser nicht darauf anlegen. Wenn Ihr Kind ohne zulässigen Grund im Unterricht fehlt, kann das als „Nichtwahrnehmung des Unterrichts“ erkannt werden. In diesem Fall kann eine Geldstrafe verhängt werden.

So sollten Sie vorgehen, wenn Sie Ihr Kind für die Schule entschuldigen möchten

So sollten Sie vorgehen, wenn Sie Ihr Kind entschuldigen möchten

Es gibt verschiedene Formen der Entschuldigung für die Schule:

Geplantes Entschuldigen

Sie können Ihr Kind unter den richtigen Umständen bereits im Voraus entschuldigen. Eine Hochzeit steht beispielsweise meist schon lange im Vorfeld fest. Wenn Sie Ihr Kind zu einem fixen Termin entschuldigen möchten, sollten Sie das frühestmöglich mit dem Klassenlehrer absprechen. Im Anschluss wird die Schule ein entsprechendes Entschuldigungsschreiben von Ihnen benötigen.

Ungeplantes Entschuldigen

Ein Krankheitsfall tritt meist unerwartet ein. Logischerweise können Sie Ihr Kind also nicht im Vorfeld dafür entschuldigen. Rufen Sie am besagten Tag bestenfalls noch vor Schulbeginn das Sekretariat an und setzen es in Kenntnis. Dadurch verhindern Sie, dass das Fehlen Ihres Kindes negativ ausgelegt wird. Erkundigen Sie sich in dem Telefonat außerdem darüber, bis wann die Schule eine schriftliche Entschuldigung benötigt. Meist muss das Entschuldigungsschreiben innerhalb von drei Werktagen bei der Schule eingehen.

Befreiung vom Sportunterricht

Die Befreiung vom Sportunterricht ist ein Sonderfall der Entschuldigung. In diesem Fall entscheidet der Fachlehrer darüber, ob die Entschuldigung gerechtfertigt ist. Geben Sie Ihrem Kind ein entsprechendes Schreiben mit zur Schule. Dieses wird der Sportlehrer entgegennehmen.

Ganz allgemein: Wenn Ihr Kind über einen längeren Zeitraum fehlt, wird die Schule aller Wahrscheinlichkeit nach ein Attest einfordern.

So formulieren Sie eine Entschuldigung für die Schule

Wie sollte ein Entschuldigungsschreiben formuliert sein?

Hier sind einige Musterschreiben für die verschiedenen Formen der Entschuldigung:

Geplante Entschuldigung – Beispiel Beerdigung:

Sehr geehrte Frau Mustermann,

hiermit bitte ich Sie freundlichst, meinen Sohn Bernd am 21. Oktober von der Schule zu freizustellen. Anlass dafür ist die Beerdigung seines Großvaters an diesem Tag.

Selbstverständlich wird Bernd den versäumten Unterrichtsstoff gemeinsam mit uns aufarbeiten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

[Ihre Unterschrift]

Geplante Entschuldigung für einzelne Schulstunden – Beispiel Arztbesuch:

Sehr geehrte Frau Mustermann,

hiermit bitte ich Sie, meinen Sohn Bernd am 27. Februar für die ersten beiden Schulstunden zu entschuldigen.

Aufgrund eines Arzttermines um 08:15 Uhr kann Bernd den Unterricht während des besagten Zeitraums leider nicht wahrnehmen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen

[Ihre Unterschrift]

Ungeplante Entschuldigung – Beispiel Krankheit:

Sehr geehrte Frau Mustermann,

hiermit möchte ich Sie bitten, das Fehlen meines Sohnes Bernd vom 10. November bis 12. November zu entschuldigen.

Bernd hatte einen grippalen Infekt und konnte deshalb an den besagten Tagen nicht am Unterricht teilnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

[Ihre Unterschrift]

Entschuldigung für den Sportunterricht

Sehr geehrte Frau Mustermann,

hiermit bitte ich Sie, meinen Sohn Bernd am 12. August vom Sportunterricht zu befreien.

Leider hat er sich den Fuß verstaucht und kann deshalb nicht am Unterricht teilnehmen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

[Ihre Unterschrift]

Autor

Christoph Kappek

Christoph Kappek

Christoph beschäftigt sich mit verschiedenen Bildungs­systemen und Pädagogik. Dieses Interesse ist die Grundlage seiner Artikel.



Weiterführende Beiträge

Icon Weiterführender ArtikelWas ist eine Privatschule

Wie definiert sich eine Privatschule und was sind die Unterschiede zu einer Staatlichen Schule? Erfahren Sie hier was eine private Schule ausmacht.

Icon Weiterführender ArtikelPrivatschule: Vor- und Nachteile

Was kann eine Privatschule besser als eine staatliche Schule? Unser Beitrag gibt Antworten.

Icon Weiterführender ArtikelPädagogische Konzepte bei Privatschulen

Waldorfpädagogik, Montessori oder doch lieber das herkömmliche Schulsystem? Hier werden Ihnen die etablierten Konzepte aufgezeigt.

Icon Weiterführender ArtikelWas kostet eine Privatschule?

Eine Übersicht der gängigen Preisstukturen bei Privatschulen und Fördermöglichkeiten.


Weiterführende Ratgeber

Schulwechsel - Was muss beachtet werden?

Elternabend und Elternsprechtag – Eltern im Dialog mit den Lehrern

Lernen lernen